Dialog 2.0 – Was Unternehmen über das Social Web wissen sollten

Gut, wir wollen die Diskussion nicht allzu breit treten: Seit Jahren sind Begriffe wie Web 2.0, Social Media, Facebook, Twitter, Xing oder LinkedIn im Alltag der meisten Menschen angekommen. Zumindest im privaten Bereich. Denn im Unternehmensumfeld geistern diese Schlagworte immer noch als Schreckgespenst über die Firmenflure und verbreiten eigenartige Symptome: meist irgendetwas zwischen konfuser Aufbruchsstimmung, absoluter Hysterie oder akuter Bedrohung.

Kein Wunder, schließlich haben so genannte Social Media Berater das Thema Web 2.0 in den letzten Jahren als Goldgrube auserkoren. Sie machten aus dem Hype ein gutes Geschäft, brachten aber oftmals wenig nachhaltigen Erfolg. So langsam setzt deshalb auch bei den Unternehmen die Vernunft ein und die Fragestellungen werden konkreter.

Deshalb ist es ein Glück, dass es neben schwarzen Schafen auch kompetente Leute gibt, die sich sowohl im Netz auskennen, als auch die Herausforderungen für Firmen und Marken verstehen. Wie z.B. Daniel Backhaus, seines Zeichens Social Media Manager für zahlreiche namhafte deutsche Unternehmen. Im gemeinsamen Gespräch erläuterte er uns, dass viele seiner Kunden keine Vorstellung davon haben, wie die Kommunikation im Web 2.0 läuft:

“Bei meiner Tätigkeit als Social Media Manager und Coach für Konzerne und KMUs ist mir immer wieder aufgefallen, dass viele gar nicht wissen, was man unter dem Dialog im Social Web versteht. Und vor allem, was es heißt, diesen erfolgreich zu führen“, so Backhaus. „Gemeinsam mit dem simpleshow-Team war es mir deshalb ein großes Anliegen, das Thema ‘Dialog 2.0‚ einmal prägnant und einfach verständlich auf den Punkt zu bringen.”

Gesagt – getan: Wir haben in einem 2-minütigen simpleshow-Erklärvideo zusammengefasst, warum Unternehmen sich dem Dialog in sozialen Netzwerken stellen sollten. Es ist unserer Ansicht nach ohnehin nur eine Frage der Zeit, bis die Erreichbarkeit von Unternehmen über Social Media-Kanäle für Verbraucher derart zur Selbstverständlichkeit geworden sind, dass diejenigen Unternehmen das Nachsehen haben werden, die sich ihnen verweigert haben.

Viel Spaß mit dem Erklärclip:

http://youtu.be/HAqCvM-n5n4



Contact us