Personalisierte Videos auf Knopfdruck erstellen: Ein Leitfaden

Personalisierung schafft Wiedererkennungswerte. Und Wiedererkennungswerte sind gerade bei Video Content notwendig, um ein beworbenes Video mit dem Unternehmen assoziieren zu können. Video gilt als das Medium Nummer Eins. Allein auf YouTube werden Stand 2019 täglich 500 Stunden Videocontent veröffentlicht. Hinzu kommen Kurzformate wie Reels auf Instagram, Short Cuts auf YouTube und TikToks.

Zum Glück gibt es genug Möglichkeiten, um den eigenen Content zu personalisieren. Anders als bei Medien wie Bild und Text hast du eine Vielzahl von Möglichkeiten personalisierte Videos zu erschaffen – dies auf unterschiedlichen Dimensionen: Bild, Text und Ton.

Aber alles beginnt mit der Corporate Identity (CI). 


Wiedererkennungswerte schaffen:
Die Corporate Identity

Hier sind die Gründe weshalb Sie ihr CI auch in personalisierten Videos verwenden sollten.

Corporate Identity lässt sich ins deutsche als Identität eines Unternehmens übersetzen. Die Identität wird auch als Markenkern bezeichnet. Doch wie wird ein Unternehmen eigentlich zur Marke? 

Um eine Marke aufbauen zu können, ist es wichtig zu wissen, dass eine Marke aus einer Botschaft besteht. Sie richtet sich an die Zielgruppe und beinhaltet alle Werte, mit welchen ein Unternehmen nach außen assoziiert werden möchte. Genau hier greift die Corporate Identity. Sie setzt sich aus den drei Säulen Corporate Design, Corporate Communication und Corporate Behavior zusammen. 

Die Definierung von Designelementen wie Text, Unternehmensfarben und Logos sowie Werte und Kommunikationsformen des Unternehmens können sich positiv auf die Imagebildung auswirken. Denn die Corporate Identity ist das Leitbild des Unternehmens. Und das Leitbild bildet die Basis für jede strategische Entscheidung. 


Warum die CI ins Video gehört

Wenn du die CI eines Unternehmens als Basis für jede strategische Entscheidung  annimmst, bedeutet dies zugleich, dass sie sich auch im Videocontent wiederspiegeln sollte. Ratgeberartikel machen an diesem Punkt auf die Einbindung des Corporate Designs aufmerksam, also der Einbindung von Elementen wie Unternehmensfarben und Logos. Das reicht jedoch noch nicht aus.  

Auch die Corporate Communication und das Corporate Behavior sollten in jedem Content Piece, und somit auch in Videos, wiederzuerkennen sein. Das gelingt durch eine zielgruppengerechte Ansprache, Verwendung von Markenbegriffen und auch durch die Symbolisierung der Unternehmenswerte. Denn genau das erzeugt personalisierte Videos: Zu verstehen, dass jedes Video auch ein Spiegelbild des Markenkerns darstellt. 

Personalisierte Videos sind wertsteigernd. Hier ein paar Beispiele:

Die daraus resultierenden Vorteile sprechen für sich:

–       Hohe Wiedererkennungswerte dank Marken Fit

–       Erhöhung des Vertrauens der Zielgruppe

–       Stärkung der gewünschten Außenwahrnehmung 

–       Erhöhung der emotionalen Bindung zur Marke


 

Schritt für Schritt – 9 Möglichkeiten für personalisierte Videos

Ist die Corporate Identity gefestigt, hast du alle Bausteine zur Hand, die du für die Erstellung personalisierter Videos benötigst. Du musst sie nur noch einbinden. Mithilfe unseres simpleshow videomakers gelingt dir das auf Knopfdruck. Im videomaker sind eine Vielzahl von Optionen enthalten, mit welchen du in wenigen Klicks einzigartigen und CI-konformen Content erstellst. 

Wir zeigen dir neun Möglichkeiten zur Individualisierung deiner Videos. 


#1 Logos einbinden 

Perfekt für personalisierte Videos: Ihr Logo!

Mit der Einbindung von Logos solltest du keinesfalls schüchtern umgehen. Logos branden Content und verdeutlichen, dass die Inhalte von dem Unternehmen XY stammen. Sie sind der wohl größte Faktor, um Wiedererkennungswerte zu schaffen. Binde in Videos gerne bereits zu Beginn dein Unternehmenslogo ein und mache auch in der Schlusstafel noch einmal darauf deutlich, von welchem Unternehmen die Inhalte stammen. So zieht sich die Markenidentität wie ein roter Faden durch das gesamte Video. 


#2 Wasserzeichen einfügen

Je nach Einsatzzweck kann es zudem Sinn ergeben, ein Wasserzeichen in die Videos einzubinden. Es zieht sich durch jede Szene des Videos und bleibt als fixer Parameter stets im Bild. Im simpleshow videomaker kannst du ein Wasserzeichen einmalig in deinem gewünschten Dateiformat hochladen. Es ist automatisch in jeder Szene eingebunden und befindet sich am oberen Bildschirmrand auf der rechten Seite. So schaffst du personalisierte Videos im Handumdrehen.

Der Inhalt eines Wasserzeichens ist nicht auf ein fixes Designelement beschränkt. Häufig nutzen Unternehmen Wasserzeichen, um ihr Logo zu präsentieren. Doch auch ein Claim, also die Botschaft hinter dem Video, eignet sich als Wasserzeichen. Ein Symbol kommt ebenfalls infrage. Ein Unternehmensicon, eine Pride Fahne zum Happy Pride Month oder ein Weihnachtsbaum für die Weihnachtskommunikation – Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. 

Werden Videos für interne Einsatzzwecke verwendet und sind nur einer bestimmten Zielgruppe zugeordnet, lässt sich das Wasserzeichen auch als Information nutzen. „Restricted“, „Internal“, oder „Privat“ verdeutlichen, dass die Inhalte nicht für jedes Auge bestimmt sind. 


#3 Farben auswählen

Verwenden Sie ihr Coperate Design für ihre persoanaliserten Videos.

Jetzt wird es bunt! Bereits der Zeichenstil eines Videos kann die Markenidentität wiederspiegeln. Ein Custom Stil ermöglicht den gesamten Aufbau des Videos auf Basis des Corporate Designs. Doch auch ohne angepassten Illustrationsstil lassen sich Farben in Videos implementieren. Der Clean Stil im videomaker ermöglicht es dir, gleich mehrere Farben für deine Illustrationen, die du aus unserer Datenbank ziehen kannst, zu wählen. Hierfür musst du nur die Codierung der Unternehmensfarbwerte eingeben und kannst sogleich mit dem Bau deines Storyboards beginnen. 

Die Verwendung von Farben ist übrigens nicht nur für die Personalisierung wichtig: Sie machen Videos auch dynamischer, lebendiger und erwecken Szenen zum Leben. 


#4 Hintergründe nutzen 

Je nach Einsatzzweck bieten sich Hintergründe als Designelement an. Sie können sowohl einfarbig gestaltet als auch nach Vorlage gewählt werden. Videos dienen beispielsweise Präsentationszwecken. Die Erstellung eines Layouts bietet eine noch bessere Zuordnung zum Thema. 


#5 Diversität leben lassen

Die Welt ist farbig und das ist auch gut so! Damit dein Video auch wirklich jeden Menschen anspricht, kannst du verschiedene Kulturen in deinem Video repräsentieren. CI auf Knopfdruck ist im videomaker Realität: Es genügt ein Klick, um Handbewegungen in verschiedenen Hautfarben anzuzeigen und kulturelle Vielfalt durch Personen abzubilden.


#6 Charakter erschaffen

Unser Mr. Player ist ein wichtiger Bestandteil unserer Videos.

Achte bei der Wahl der Charaktere wieder auf den Fit zur Corporate Identity. Frage auch gerne einmal bei der Marketingabteilung nach, ob bereits Personas vorhanden sind. Dies sind die Personen, welche die Zielgruppe 1:1 abbilden. Werden diese auch für Kommunikationszwecke genutzt, kannst du diese im Video verwenden. Warum das so wichtig ist? Sicherlich kennst du Kinderschokolade. Wenn du jetzt an die Werbung denkst, wirst du sicherlich einen männlichen Schokoriegel und ein weibliches Milchglas vor Augen haben. 

Die Liebesgeschichte der beiden Charaktere prägt Generationen. Wenn du es schaffst solche Charaktere zu erschaffen, werden sie Teil der Corporate Communication. So einfach erschaffst du zielführende personalisierte Videos!


#7 Zielgruppenansprache wählen 

Die Corporate Communication beinhaltet zudem eine zielgruppengerechte Ansprache. Konsistenz ist der Schlüssel für gute personalisierte Videos! Wenn du deine Zielgruppe immer duzt, solltest du im Video nicht mit dem Siezen beginnen. Das wäre nicht authentisch. Dein Video soll sich in die Unternehmenskommunikation perfekt einbetten.

Die Bezeichnung personalisierte Videos bezieht sich nicht nur auf die visuellen Inhalte deines Videos, sondern auch auf Text- und Sprachelemente. Achte bereits während des Schreibens des Textkonzepts darauf, dass deine Ansprache der CI entspricht. Während du Beweggründe erklärst, gehe zudem auf die Werte des Unternehmens ein. Sie unterstreichen die Corporate Behavior und sind ein hoher Vertrauensfaktor. 


#8 Claims und CTAs einbinden 

Jedes Video erfüllt einen spezifischen Zweck. Dieser äußert sich in einer Botschaft bzw. in einem Claim. Dieser sollte sich durch das gesamte Video ziehen. Insbesondere am Ende ist es noch einmal wichtig, die Zuschauer:innen wachzurütteln und ihnen die Botschaft noch einmal in kurzen Worten prägnant mitzugeben. Diese Personalisierung wird mit einem CTA, also einem Call to Action unterstützt. Dieser kann ganz unterschiedliche Formen annehmen:

Vergessen Sie nicht ihren CTA!

–       Besuche unsere Webseite

–       Sende uns jetzt dein Feedback

–       Kaufe noch heute das Produkt XY 

–       Probiere gleich unser Produkt aus

–       Bewerbe dich bei uns

Was es auch ist, was du aussagen möchtest: Gegen Ende des Videos ist DIE Zeit, um deinen personalisierten Claim an die Zielgruppe heranzutragen. Nur so kommt sie auch ins Handeln. 


#9 Musik auswählen 

Die gesamte Botschaft eines Videos kann sich mit der passenden musikalischen Untermalung verändern. Das geht im videomaker ganz einfach und ohne Sound Design Kompetenzen. Insgesamt stehen dir fünf Musikstücke für verschiedene Stimmungen zur Auswahl. Vielleicht möchtest du aber auch einen Unternehmenssound wählen oder hast ein spezifisches Musikstück im Blick. Gar kein Problem: Lade es einfach im videomaker hoch. Die Musik wird von der auf künstlicher Intelligenz basierten Software genau auf die Länge des Videos zusammengeschnitten und gewährleistet einen runden Abschluss.


#10 Sprecher machen ein Video professionell

Menscen sind nicht nur visuelle sondern auch auditive Wesen, also verwenden Sie gute Sprecher für ihre Videos.

Was wäre persönlicher, als die Einbindung von Personen in deinem Video? Ein letzter Schritt für die Personalisierung ist die Vertonung. Natürlich kannst du auf Computerstimmen auf KI-Basis zurückgreifen, professioneller und persönlicher sind jedoch echte Sprecher:innen. Sie verkörpern echte Emotionen, setzen das Timing und heben relevante Aussagen hervor. Probiere dich selbst als Sprecher:in oder lasse das Video von einer/einen professionellen Sprecher:in vertonen. Wie du es auch machst: Dein Video klingt sofort nahbar.

Die drei Säulen der Corporate Identity zeigen dir den Weg, wie du Content personalisieren kannst. Beschränke dich also nicht nur auf das Design, sondern beziehe auch Sprache, Aussagen und Ton mit in die Personalisierung ein. Dann gelingt dir auch ein Video, was perfekt zur Markenidentität passt. Der simpleshow videomaker bietet hierbei Orientierungshilfe. Personalisiere gleich jetzt dein erstes Video!