fbpx

Welche sind die wichtigsten SaaS-Trends für 2021

SaaS-Lösungen sind aus der heutigen Arbeitswelt kaum mehr wegzudenken. Ganze Unternehmen bauen ihr tägliches Business auf SaaS-Modelle auf und profitieren dabei von höchster Flexibilität sowie von nahezu unbegrenzten Kapazitäten der Skalierbarkeit. Für modernes, zukunftsfähiges Arbeiten ist SaaS damit einer der wichtigsten Grundsteine. Gleichzeitig entstehen ständig neue technische Möglichkeiten und SaaS-Trends, was sich entsprechend auf die verfügbaren SaaS-Lösungen auswirkt.

Wie genau das den Arbeitsalltag vieler Unternehmen und Nutzer beeinflussen kann und welche SaaS-Trends Sie im Jahr 2021 unbedingt kennen sollten, erfahren Sie in diesem Beitrag.

 

Was ist überhaupt SaaS?

SaaS steht kurz für „Software as a Service“. Dahinter steckt ein Modell, bei dem ein Kunde eine bestimmte IT-Software-Anwendung online nutzen kann, diese aber nicht selbst erwerben muss. Die Software ist dabei wie eine Art Dienstleistung zu verstehen, für deren Gebrauch der Kunde Gebühren an den jeweiligen Anbieter zahlt, der ihm dann die SaaS-Lösung bereitstellt. Ein großer Vorteil dabei ist, dass sich der Anbieter nicht nur um die Bereitstellung der Software kümmert, sondern darüber hinaus auch die Wartung sowie die Aktualisierung übernimmt. So können sich Nutzer sicher sein, dass SaaS-Trends nicht an ihnen vorbei gehen.

 

Diese Vorteile haben Nutzer von SaaS-Lösungen

Neben dem Rund-um-sorglos-Paket, das ein Nutzer quasi mit Beginn der Anwendung einer SaaS-Lösung erhält, kann er auch weitere Vorteile genießen. Hierzu zählt zum Beispiel die flexible Skalierbarkeit von SaaS-Anwendungen. Je nachdem, welche Kapazitäten ein Nutzer gerade benötigt, kann er diese ganz bedarfsgerecht zu- oder abbuchen. Gleichzeitig kann der Anbieter auch extrem flexibel auf die Anforderung seines Kunden reagieren – ganz gleich, ob dieser mehr Leistung, größere Kapazitäten oder zusätzliche Anwendungen benötigt. Alle drei Faktoren (also Leistung, Kapazitäten und Anwendungen) sind zudem extrem wichtig im Zusammenhang mit den SaaS-Trends 2021. Aber dazu später mehr.

Zuvor sollte nämlich noch ein weiterer Vorteil von SaaS-Lösungen genannt sein: die IT-Sicherheit. Auch hier kann der Anbieter den Nutzer entlasten, da das komplette Sicherheitskonzept einer SaaS-Anwendung auf der Providerseite liegt. Der Nutzer hat damit den Kopf frei für andere Dinge und kann sich voll und ganz auf gewinnbringendere Arbeiten konzentrieren – und das, ohne Angst vor Hackerangriffen o.ä. haben zu müssen. Auch nicht unwichtig beim Thema SaaS ist der Kostenfaktor. Durch das „Leasing-Modell“ von Softwareanwendungen fallen die Kosten für den Nutzer wesentlich geringer aus, als wenn er die komplette Software selbst erwerben würde. Denn als webbasierte Dienstleistung, die on-demand genutzt wird, liegen viele Kostenpunkte beim Anbieter. Vor dem Hintergrund lassen sich die neuesten SaaS-Trends doch noch mehr genießen, oder nicht?

 

SaaS-Trends 2021 – das können Sie dieses Jahr erwarten

Neues Jahr, neue Ideen. Auch 2021 wartet die Softwarebranche wieder mit neuen Technologien auf, um der Arbeitswelt das Arbeiten zu erleichtern. Diese fünf SaaS-Trends sollten Sie in diesem Jahr unbedingt im Kopf haben:

 

Nummer 1 der SaaS-Trends: Künstliche Intelligenz (KI)

Nummer 1 der SaaS-Trends: Künstliche Intelligenz (KI)Künstliche Intelligenz etabliert sich zunehmend in der Arbeitswelt. Das gilt auch im Bereich von SaaS-Anwendungen. In der Kombination aus SaaS und KI liegen nämlich große Potenziale. Hierbei profitieren vor allem drei Bereiche: Sicherheit, Geschwindigkeit und Personalisierung. KI ermöglicht automatisierte Prozesse und automatisierte Prozesse wiederum helfen dabei, Muster zu erkennen. So lassen sich mögliche Cyber-Bedrohungen schneller erkennen, Sicherheitsrisiken beheben und der Schutz vor Angriffen verbessern. Hinzu kommt, dass SaaS in Kombination mit KI interne Prozesse und Abläufe von Unternehmen beschleunigen und damit deren gesamte Reaktionsfähigkeit erhöhen kann. Gerade im Kundenservice hat das entscheidende Vorteile. Darüber hinaus helfen Technologien, wie zum Beispiel die automatische Sprachsteuerung, dabei, dass sich Software einfacher bedienen lässt. Das steigert die Personalisierung und Kundenbedürfnisse lassen sich noch besser erfüllen.

 

Nummer 2 der SaaS-Trends: Wachsender Bedarf an API-Verbindungen

Nummer 2 der SaaS-Trends: Wachsender Bedarf an API-Verbindungen

Daten in die Cloud migrieren oder doch lieber in die bereits bestehende Infrastruktur integrieren? Diese Frage stellt sich etlichen Unternehmen, die beginnen, mit SaaS-Lösungen zu arbeiten. Denn letztere sollten sich auf jeden Fall in ein schon vorhandenes Geschäftssystem integrieren lassen. Und damit kommt API (Application Programming Interface) ins Spiel. Als wichtiger Bestandteil der Softwareentwicklung sorgen APIs dafür, dass sich cloud-basierte SaaS-Lösungen in die IT-Infrastruktur des Nutzer einbinden lassen. Jetzt fragen Sie sich sicher, warum APIs zu den SaaS-Trends gehören, obwohl diese doch eigentlich nichts Neues sind?

Ganz einfach: Während es bisher so war, dass Drittanbieter die jeweils benötigten, spezifischen APIs bereitstellen mussten, setzen mittlerweile zunehmend mehr SaaS-Anbieter auf kürzere Wege – und bieten selbst die benötigten Möglichkeiten der Integration. Für den Nutzer hat das den Vorteil eines schnelleren und auch unkomplizierteren Starts in die SaaS-Welt.

 

Nummer 3 der SaaS-Trends: Vertical SaaS

Vollständig auf Kundenwünsche anpassbar, extrem flexibel und ganz individuell – das sind sogenannte vertikale SaaS-Lösungen. Sie gehören definitiv zu den SaaS-Trends 2021, versprechen sie Unternehmen sämtlicher Branchen doch ihre ganz persönlichen, spezialisierten Software-Lösungen. Dabei bekommen sie die Möglichkeit, die eigenen Softwaredienste ganz maßgeschneidert auf die jeweiligen Kundenbedürfnisse in ihrer Branche anzupassen. Die Vorteile: mehr Flexibilität, bessere Upselling-Möglichkeiten und niedrigere Kundenakquisitionskosten.

Nummer 4 der SaaS-Trends: Machine Learning

Nummer 4 der SaaS-Trends: Machine LearningAls Teilbereich der Künstlichen Intelligenz wird sich auch Machine Learning zunehmend als wichtiger Faktor für die SaaS-Trends 2021 erweisen. So wird es dafür sorgen, dass Unternehmen mittels SaaS etliche interne Abläufe automatisieren und insbesondere den Kundenservice verbessern können. Hinzu kommt, dass Machine Learning es Software-Anwendungen ermöglicht, aus jeder Aufgabe oder Interaktion zu lernen, dabei ein höheres Maß an Intelligenz und Effizienz zu gewinnen und sich so kontinuierlich selbst zu verbessern. Schon jetzt gilt das „maschinelle Lernen“ als eines der am schnellsten wachsende Segmente in der Softwarebranche und gehört damit definitiv zu den wichtigsten SaaS-Trends in diesem Jahr.

 

Nummer 5 der SaaS-Trends: Verbesserte mobile Optimierung

Ein zeit- und ortsunabhängiges Arbeiten 24 Stunden am Tag an 365 Tagen im Jahr – das ist typisch für die heutige Welt. Keine Frage, dass SaaS-Anwendungen diese Anforderungen der Arbeitswelt erfüllen können müssen. Wie wichtig Flexibilität und technische Unabhängigkeit sind, hat dabei nicht zuletzt die Corona-Pandemie gezeigt. Auch deswegen gehören die Entwicklung reaktionsschneller mobiler Features und Funktionen, barrierefreie Zugänge zu Softwareanwendungen sowie die Verbesserung von Augmented- und Virtual-Reality-Funktionen zu den SaaS-Trends 2021.

 

Holen Sie sich jetzt Ihr kostenfreies Angebot!

Rufen Sie uns an! +49 30 96 53 46 62

    Es gelten unsere Datenschutzbestimmungen.