encodedScript:

Conversion Rate steigern mit Erklärvideos

Keine Zeit zu lesen? Dann schaue gerne in unser Video rein. Dort haben wir für dich alle wichtigsten Informationen gesammelt:

Conversion ist ein anderes Wort für Umwandlung oder Konvertierung. In der wirtschaftlichen Betrachtung von Marketingmaßnahmen ist es einer der wichtigsten Kennzahlen, um die Erfolgsrate von Kampagnen zu messen. Ziel einer jeden Kampagne ist es, Leads zu generieren und in zahlende Kundschaft zu verwandeln. Durch gezielte Optimierungsmaßnahmen lässt sich die Conversion Rate steigern. Erklärvideos können hierfür sogar ein Multiplikator sein.

 

Was die Conversion Rate aussagt

Nicht immer ist ein zahlender Kunde der Output einer Conversion. Was die Conversion Rate aussagt, hängt vom Zielwert der Maßnahme ab. Laut Definition ist die Conversion Rate ein Key Performance Indikator, welcher die Effizienz einer Maßnahme misst. Anhand von Beispielen lässt sich besser verstehen, was eine Conversion sein könnte:

– Verkauf einer Dienstleistung oder eines Produktes

– Klick auf einen Button, eine Anzeige oder einen Link

– Aufruf von Seiten und Inhalten sowie die Erhöhung der Verweildauer

– Anmeldungen und Registrierungen

– Durchgeführte Aktionen innerhalb des Bestellprozesses

Die Beispiele verdeutlichen: Die Conversion Rate misst Aktionen, welche die Zielgruppe innerhalb einer Kampagne, eines Onlineshops oder auf Social Media durchführt. Eine Conversion kann somit sowohl die Generierung eines Leads als auch die Generierung eines zahlenden Kundens bedeuten.

 

Für die Conversion Rate benötigt es Makro und Mikro Ziele

 

Die Conversion bezieht sich dabei stets auf den im Vorfeld erhobenen Zielwert. Im Marketing wird hierbei zwischen Makro und Mikro Zielen unterschieden. Bereits der Wortlaut erklärt die Unterteilung der Ziele. Makro Zielen kommt eine hohe Bedeutung bezogen auf den Erfolg eines Unternehmens zu. Mikro Ziele sind hingegen Handlungen, die in gebündelter Form auf ein Makro Ziel einzahlen.

Die folgende Auflistung gibt dir einen Überblick über potenzielle Makro und Mikro Ziele:

– Sales Conversion Rate: Zählt zu den Makro Zielen und beschreibt die Verkaufsrate

– Lead Conversion Rate: Zählt zu den Makro Zielen und beschreibt die Generierung von Anfragen und somit potenziellen Käufern

– Zu Mikro Conversions zählen hingegen Downloads, Linkklicks, Abspielen von Videos, Aufruf von Webseiteninhalten oder Engagements auf Social Media

Die Conversion erfolgt zu keinem fest definierten Zeitraum. Zwar können Kampagnen Conversions fördern, das Ziel hinter der Conversion Rate besteht jedoch über alle Prozessschritte hinweg. Das bedeutet konkret: Conversions werden innerhalb des gesamten Sales Funnels auf der Durchreise durch die Customer Journey getätigt. Jede Erzielung eines Mikro Ziels erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass ein Makro Ziel erreicht wird. Je mehr Ziele erreicht werden, desto höher ist auch die Conversion Rate. Aber wie hoch ist eine Conversion Rate eigentlich? Ein Zielwert zwischen zwei bis fünf Prozent gilt als wettbewerbsfähig und realistisch. Gemessen wird sie, indem die Anzahl von Conversions durch die Anzahl der Impressionen bzw. Besucher geteilt wird. Das Ergebnis wird anschließend mit dem Wert 100 multipliziert, um die Conversion Rate in Prozent anzugeben.

 

Conversion Rate mit Erklärvideos steigern: Anhand der 4 Säulen erklärt

Da Conversions messbar sind, können sie auch optimiert werden. Erklärvideos sind hierfür ein geeignetes Medium. Warum? Sie laden zum Verweilen ein, schaffen Vertrauen bei der Zielgruppe und erhöhen die Usability für Rezipient:innen. Diese drei Punkte bilden das Fundament für eine erfolgreiche Vermarktung.

Erklärvideos können innerhalb der Customer Journey an verschiedenen Stellen vorkommen. Einsatzfelder sind:

– Social Media

– Landing Pages

– Produktseiten auf der Webseite

–  Werbung

–  How-To-Tutorials

– Videos zur Kaufnachbereitung

Mit der Erstellung eines Erklärvideos werden somit gleich mehrere Mikro Ziele erreicht, die sich positiv auf die Makro Ziele und somit exponentiell auf die Conversion Rate auswirken. Plakativ lässt sich dieser Effekt an einem einfachen Beispiel betrachten. Der Einsatz eines Erklärvideos auf einer Landing Page hat gleich zwei Effekte:

1. Die Conversion Rate steigt auf bis zu 80 % bei einer Länge von 60 Sekunden an

2. Die Wahrscheinlichkeit des Abschlusses eines Verkaufes ist doppelt so hoch als es beim Durchlesen eines Textes der Fall wäre

Nicht nur die Zielgruppe liebt Videos, sondern auch Google. Webauftritte mit Videos werden 50-mal wahrscheinlicher ausgespielt als Webseiten, die auf reinen Textblöcken basieren.

Für besonders beeindruckende Erklärvideos können die vier Säulen der Conversion Rate Optimierung bei der Konzeption und Aufbereitung der Videos berücksichtigt werden.

 

Content Optimierung 

 

Die erste Säule bildet die Content Optimierung des Videoinhaltes. Im Grunde bedeutet dies, dass der Inhalt des Videos genau dem Bedarf der Zielgruppe entsprechen sollte. Je nach Einsatzzweck kannst du diesen unterhaltsam, tiefgründig oder informativ aufbereiten. Der angesprochene Inhalt kann dem Verlauf der Customer Journey entsprechen:

1. Es entsteht ein Problem

2. Das Problem wird gelöst

3. Aus der Lösung entsteht ein Bedarf

4. Ein Bedarf führt immer zu einer Conversion

Content wird jedoch nicht nur durch Inhalte optimiert, sondern auch durch visuelle Eindrücke. Erklärvideos bilden hierfür die beste Grundlage. Sie können Informationen nicht nur anschaulich darstellen, es ist ebenfalls möglich, einen Wiedererkennungswert durch die Wahl der Unternehmensfarben- und des –designs zu schaffen.

Spannend ist zudem, dass gut aufbereitete Erklärvideos Upsellingpotenziale bieten. Laut Studien schauen sich 66 % der Zuschauer:innen weitere Inhalte an. Das zahlt doppelt auf deine Conversion Rate ein!

 

Informationsoptimierung

 

Die zweite Säule der Conversion Rate Optimierung ist die Aufbereitung von Informationen.  Dieser Punkt ist ein wahres Heimspiel für Erklärvideos. Sie sind prädestiniert für die kurze, prägnante und einfache Wissensvermittlung. Wichtige Informationen werden in Erklärvideos jedoch nicht nur komprimiert, sie lassen sich auch leichter merken. Das Zusammenspiel von Text, Ton und Video erhöht die Merkfähigkeit deutlich. Die Konvertierung beginnt schließlich im Kopf. Dort werden Symbolinhalte 60.000x schneller konvertiert als reiner Text.

Botschaften lassen sich durch die Verwendung von Symbolen und Ton zudem stärker emotionalisieren – ein wichtiger Faktor, um die Conversion Rate zu maximieren.

 

Technische Optimierung 

 

Die dritte Säule stellt die technische Optimierung dar. Die gewählte Struktur, Navigation und Ladezeit eines Erklärvideos hat direkten Einfluss auf die Benutzerfreundlichkeit des Mediums. Zunächst kannst du deine Erklärvideos so aufbereiten, dass sie mit allen Kanälen im Format kompatibel ist. Erstellst du also beispielsweise eine Landing Page mit einem Erklärvideo, sollte diese im Back-End einer Webseite so konzipiert sein, dass sie responsiv ist. Responsiv beschreibt die Komptabilität mit verschiedenen Endgeräten.

Vergiss jedoch nicht die Optimierung der Navigation und Struktur deines Erklärvideos. Durch die Strukturierung des Inhalts sowie dem Setzen von Time-Stamps innerhalb des Videos kannst du die Usability deutlich erhöhen. Das senkt die Bounce Rate und erhöht die Verweildauer. Wenn du jetzt noch die Ladezeiten des Videos durch Komprimierung der Inhalte optimierst, erzielst du eine erfolgreiche Conversion Rate.

 

Marketing Optimierung

 

Die Marketing Optimierung ist die vierte und letzte Säule, die wir betrachten. Auch durch die Optimierung der Marketingmaßnahmen kannst du die Conversion Rate verbessern. Das beginnt bereits bei der effizienten Verwendung deines Werbebudgets. Dies solltest du so einsetzen, dass die Cost per Click Rate so gering wie möglich ist, während der Output so hoch wie möglich ist. Auch hier helfen dir Erklärvideos, um die Conversion Rate zu steigern. Häufig sind fehlende Datengrundlagen, eine zu kurze Verweildauer und verlangsamte Reaktionszeiten der Zielgruppe Gründe für eine schlechte Conversion. All diese Probleme werden durch Verwendung von Erklärvideos beseitigt:

– Erklärvideos steigern nachweislich die Verweildauer

– Erklärvideos leben von aufbereiteten Daten in Form von qualitativen Informationen

–  Nach dem Schauen eines Erklärvideos erhöhen sich die Aktionen der Nutzer:innen, da die Aufmerksamkeit hoch ist

Wir halten fest: Erklärvideos kommen nicht nur gut an, sie erhöhen auch die Platzierung von Webseiteninhalten in Suchmaschinen. Ein gutes Ranking allein reicht jedoch nicht aus, um Leads in Kunden zu verwandeln. In Kombination mit vertrauenswürdigen, informativen und ansprechenden Erklärvideos ist es jedoch ein Erfolgsgarant für die Conversion Rate.