Bereit für Videos in Stellenausschreibungen?

Unternehmen stehen heutzutage unter höherem Druck ihre offenen Stellen am Markt erfolgreich und nachhaltig zu vermitteln. Gute Arbeitskräfte gelten als  immer wichtiger und sind nicht leicht zu finden. Deshalb steigen die Ansprüche an die Arbeitsstelle und den Stellenausschreibungen. Dabei geht es nicht allein um die Spezifik des Berufs, sondern in steigendem Maße um die Arbeitsatmosphäre, Altersvorsorge  und die Work-Life-Balance. 

Wie bekommen Sie solche Soft Skills am besten vermittelt und wie integrieren sie diese in die Stellenausschreibung? 

Wie heben Sie sich von den zahlreichen anderen Stellenausschreibungen und Unternehmen ab? Gerade online gibt es ein Übermaß an Ausschreibungen und Jobsuchende verlieren leicht den Überblick. Nutzen Sie audiovisuelle Inhalte um Aufmerksamkeit zu generieren und aus der Masse heraus zu stechen.

Erklärvideos leisten hier Abhilfe. Lesen Sie selbst, was wichtig bei der Planung eines Videos für eine Stellenausschreibung ist, wo der Unterschied zum Recruiting-Video liegt  und was die Vorteile eines Videos anstatt einer textlichen Ausschreibung sind.

 

 

Videos für Stellenausscheibungen und Videos für Recruiting – wo ist der Unterschied?

Sowohl beim Recruiting-Video als auch bei dem Video für Stellenausschreibungen spielt die Beschreibung der Soft Skills des Unternehmens und der Nutzen des Videos für das Employer Branding eine Rolle. Dennoch gibt es einen entscheidenden Unterschied: Auch, wenn die Definitionsgrenzen schwammig sind, ist das Recruiting meist als allgemeinerer Begriff gemeint. Er schließt sowohl internes als auch externes Recruiting mit ein und setzt stark auf Employer Branding. Stellenausschreibungen sind als ein Teil oder eine Möglichkeit des Recruitings zu begreifen.

 

Das Recruiting-Video bewirbt das Unternehmen als Arbeitgeber und zeigt eine Vielfältigkeit von Arbeitsbereichen auf. Videos für Stellenausschreibungen gehen spezifischer auf eine konkrete Stelle. Dafür sind explizite Fakten zum Berufsbild neben der Firmenkultur und Arbeitsatmosphäre  wichtig. 

 

 

Was ist wichtig für die Erstellung von Videos für Stellenausschreibungen?

– Befragen Sie vor dem Schreiben des Skripts Ihre Mitarbeiter. Was schätzen sie am Unternehmen? Wie definieren Mitarbeiter aus dem Bereich der zu vergebenden Stelle den Arbeitsposten?

– Inhaltlich sollte die Video-Stellenausschreibung genauso konkret sein, wie ein Text:
   – Geben Sie eine detaillierte Vorstellung von den Verantwortlichkeiten und Aufgaben des Berufsbildes
   – Stellen Sie ebenfalls die Möglichkeiten der Stelle vor
   – Mit wem arbeitet die Person zusammen
   – Was sind die Vorteile, die das Unternehmen bietet

– Erklären Sie den Bewerbungsprozess im Video

– Lassen Sie die Zuschauer in Ihr Unternehmen eintauchen um einen authentischen Eindruck zu bekommen.

– Dies erreichen Sie beispielsweise durch eine Kamerafahrt durch Ihr Unternehmen oder Interviews mit Mitarbeitern. Animierte Videos können das ebenfalls aufnehmen und dazukommend das Corporate Design des Unternehmens übernehmen.

– Beschreiben Sie die Zeile des Unternehmens, seine Werte und wofür es steht.

– Nutzen Sie die Macht und Offenheit der Animation um den Zuschauern Identifikationsspielraum zu lassen. Kreieren Sie die Figuren in Ihrem Video mit Bedacht: Geben Sie genug Attribute um Identifikation zu ermöglichen und sie an ihr Gesuch anzupassen. Lassen Sie gleichzeitig genug offen und abstrakt um Identifikationsmechanismen nicht auszuschließen. Es ist eine Erwägung wert, verschiedene  Videos für Stellenausschreibungen mit unterschiedlichen Protagonisten anzubieten.

– Bleiben Sie ehrlich!  Die Jobbeschreibung muss realistisch sein, sonst enttäuschen Sie die neu eingestellten Kräfte und Sie müssen die Stellen erneut ausschreiben.

 

Die Top Gründe für Videos in Stellenausschreibungen

  1. Sie erreichen eine größere Aufmerksamkeit als textbasierte Stellenausschreibungen. So investieren die Suchenden auf der Plattform Ongig  im Durchschnitt 5,5 Minuten pro Video im Gegensatz zu 55 Sekunden pro Text für eine Stellenausschreibung. 
  2. Sie lassen sich mobil leichter konsumieren und sind unterhaltender.
  3. Sie sind online leicht zugänglich, können auf sämtlichen sozialen Plattformen integriert werden und sind teil- und like-bar. Menschen teilen lieber Bilder oder Videos anstatt Text.
  4. Audiovisuell können Sie ein intensiveres und authentischeres Bild Ihres Unternehmens erzählen.
  5. Videos verbinden Fakten durch Storytelling. So bleiben sie im Kopf. 


Holen Sie sich jetzt Ihr kostenfreies Angebot!

Rufen Sie uns an! +49 30 96 53 46 62

Es gelten unsere Datenschutzbestimmungen.