Warum (Erklär-)Videos in Social Media so wichtig sind

Wir brauchen Ihnen höchstwahrscheinlich nicht mehr zu erzählen, dass soziale Netzwerke wichtige Kommunikationskanäle sind. Ob Xing, Facebook, Youtube, Twitter oder Instagram – vermutlich sind Sie bereits auf mindestens einer dieser Plattformen privat sowie mit Ihrem Unternehmen oder Produkt vertreten.

Vielleicht ist Ihnen auch schon aufgefallen, wie populär Videos in Social Media mittlerweile sind?
Denken wir mal an die Posts im Social Web, die etliche Male geteilt wurden – so oft, dass wir fast schon ein bisschen genervt waren, weil sie tagelang mehrmals in unseren Feeds auftauchten: Supergeil oder der „Wenn Fremde sich küssen“-Film, der über 114 Mio. Views hat, erst kürzlich Chewbacca im Auto und natürlich etliche Cat-Compilations.

03_cat_video

Fällt Ihnen etwas auf? Es sind meist keine Bilder oder bloße Texte, die sich so wahnsinnig schnell verbreiten. Es sind Videos.

Natürlich lässt sich so ein Viral-Hit nicht mal eben aus dem Ärmel schütteln. Aber das eigene Erlärvideo muss ja auch nicht gleich das „nächste große Ding“ sein. Dass Videos in Social Media unglaublich relevant sind, zeigen nämlich nicht nur die Hypevideos, sondern auch diese Tatsachen:

Der Erfolg von Youtube

Bei Youtube werden nicht nur 300 Stunden Videomaterial pro Minute (!) hochgeladen. Pro Tag kommen auf der Video-Plattform 5 Milliarden Video-Views zusammen. Kein Wunder also, dass das Netzwerk zu einer zweiten Suchmaschine mutiert ist. Menschen nutzen Videos nicht nur mehr als Unterhaltungs- sondern auch als Informationsquelle.

SEO-Relevanz

Zudem werden Youtube-Videos in den Google-Suchergebnissen angezeigt. Für Ihre Suchmaschinen-Optimierung also absolut hilfreich.

video_preview-2

Das am häufigsten geteilte Content-Format

Videos werden in sozialen Netzwerken häufiger geteilt als Bilder, Links oder Status-Posts. 700 Video-Shares gibt es beispielsweise pro Minute (!) auf Twitter.

Organische Reichweite

Die organische Reichweite auf Facebook ist bei Videos, die direkt im Netzwerk hochgeladen werden, wesentlich höher, als beim Posten von Bildern, Links oder anderen Formaten.

Ausbau von Videofunktionen

Facebook hat seine neue Live-Video-Funktion an den Start gebracht und Instagram das Limit für die Länge von Videos angehoben: von 15 Sekunden auf 60 Sekunden. Das zeigt, welche Relevanz dem Videoformat von zwei der wichtigsten (wenn nicht sogar DEN wichtigsten) Netzwerken zugeschrieben wird.

Anzeigenformate

Das beweist auch der Ausbau der Anzeigen-Formate bei Facebook & Instagram: Mittlerweile können auch Videos in Ads eingebunden werden.

Soweit also die Faktenlage, mit der wir sagen wollen:
(Erklär-)Videos zum eigenen Produkt oder zur eigenen Dienstleistung lassen sich nicht nur perfekt auf der eigenen Website, bei Präsentationen oder in Newslettern einsetzen, sondern eben auch in Social Media, um wichtige Zielgruppen anzusprechen und Reichweite zu erhalten.

Natürlich muss noch kurz erwähnt werden, dass mit „Videos“ nicht nur bloße Image Trailer gemeint sind, sondern tolle Geschichten und Informationen mit Mehrwert. Oder wie es in Social-Media-Sprache heißt: „Shareable Content“.

socialmedia



Holen Sie sich jetzt Ihr kostenfreies Angebot!

Rufen Sie uns an! +49 30 96 53 46 62

Es gelten unsere Datenschutzbestimmungen.