simpleshow-Charaktere zum Anfassen

Kennt ihr das Gefühl auf einem Konzert zu sein und euren großen Star endlich mal live und zum Greifen nah zu sehen? Oder plötzlich läuft einem der Lieblingsschauspieler über den Weg. Die bisher virtuelle Person kann man real erleben und praktisch anfassen – toll!

Ähnlich geht es wohl einigen unserer Kunden, die die Möglichkeit nutzen, ihre simpleshow-Charaktere erlebbar zu machen, zum Anfassen eben. Es gibt viele Wege, die lustigen simpleshow-Figuren aus ihrem Video herauszulösen und sie als Testimonial in weiteren Rollen aufs Parkett zu schicken.

Wir haben euch heute mal die kreativsten Lösungen unserer Kunden zusammen getragen:

Mann und Hummel gehört zu den größten Zulieferern in der Automobil- und Maschinenbauindustrie. 15.000 Mitarbeiter arbeiten an über 50 Standorten weltweit. Hier kam die Idee auf, mit Hilfe von simpleshow, den unternehmensinternen Verhaltenskodex, ihren „Code of Conduct“, international durch Erklärfilme weltweit zu kommunizieren. Auf insgesamt acht Sprachen wurden die Compliance-Richtlinien an die Mitarbeiter rund um den Globus vermittelt. In allen Filmen wurden Anna und Tom einem Problem gegenübergestellt, das sie mit Hilfe der Compliance-Regel lösen konnten. Um der Belegschaft die Charaktere bereits vorher vertraut zu machen, wurden sie in der internen Mitarbeiter-Zeitung vorgestellt. So konnte die Kommunikationsabteilung – zeitgleich zur Veröffentlichung der Clips ­– die Figuren schon vorab bekannt machen. Die Mitarbeiter waren mit den Hauptfiguren vertraut und konnten deren Geschichten rund um das Thema Compliance verständlicher aufnehmen.

 

Zur Produkteinführung von den Spülmaschinentabs „Finish Quantum Pur und Klar“ von Calgonit haben sich Reckitt & Benckiser gedacht: Wenn das Video schon so gut funktioniert, wird selbige Erklärung in Print sicherlich auch ganz fantastisch ankommen – und zwar für die interne Kommunikation. Gesagt, getan. Und hier ein kleiner Blick auf Ergebnis:

scribble_calgonit

Aber nicht nur intern lässt sich mit den simpleshow Figuren eine umfangreiche Kampagne rund um die sympathischen Ideenträger verwirklichen.

Erinnert ihr euch noch an die politische Diskussion um das Leistungsschutzrecht (LSR), das am 1. März 2013 vom deutschen Bundestag beschlossen wurde? Ein sehr umstrittenes Recht, das für entsprechend hitzige Diskussionen sorgte. Um möglichst transparente Aufklärung zu schaffen, hatte uns der Verband der Deutschen Zeitschriftenverleger (VdZ) beauftragt, einen Erklärclip zu diesem sensiblen Thema zu produzieren. Das Erklärvideo hat dem VdZ am Ende so gut gefallen, dass die simpleshow es sogar auf den Titel des dazugehörigen Magazins geschafft hat!

simpleshow leistungsschutzrecht für Verlage Titel

 

Der Bahn haben ihre Aufsteller zu Ihrem Clip so gut gefallen, dass der Charakter „Melek“, die türkische Studentin mit ihrem orangenen Backpacker-Rucksack und ihrer großen Reiselust, sogar einen eigenen Auftritt in einem Comic bekommt.

 

Foto_DB Scribbles

 

Unser Kunde messageconcept bietet mit PeopleSync eine Serversoftware, die Unternehmensdatenbanken mit den Adressbüchern auf Smartphones und Tablet-PCs verbindet, sodass alle Mitarbeiter von unterwegs immer auf synchronisierte, aktuelle Daten zugreifen können. Sie haben mit Lisa und weiteren Illustrationen ihren gesamten Messeauftritt gestaltet. „Dazu hatten wir die Scribbles auf unserer Messerückwand und die Video-Hauptperson Lisa als lebensgroße Pappfigur am Stand.“ Der Kommentar eines Konferenzteilnehmers dazu war: „She’s a beauty, but she won’t iron your shirts.“ (Zu deutsch: Sie ist wirklich eine Schönheit, aber deine Hemden wird sie wohl nicht bügeln 😉 ) Dafür ein echter Eye-Catcher! Das Video könnt ihr hier ansehen: http://www.messageconcept.com/de/produkte/peoplesync/ .

 

Messewand_people_snycGesamtansicht Stand-simpleshow_sync

 

Allgemein können die Scribbles aus einem Scribble-Paket (das separat erworben wird) aber auch in einer Powerpoint- oder Prezi-Präsentation den Faden der simpleshow wieder aufgreifen und so sympathisch an vorher Gesehenes erinnern. Originell ist auch folgender Einsatz, wenn man keine realen Fotos verwenden möchte: Als Avatar für den PR-Newsroom, im Social Web auf der Facebook-Unternehmensseite oder im Twitter-Kanal im Profilbild platziert, geben simpleshow-Scribbles dem Service-Team, einer Abteilung oder auch dem Management ein sympathisches Gesicht.

 

Also: Es gibt – mal wieder 😉 – unzählige Einsatzmöglichkeiten.

Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt…

Viele Grüße

 

(Biggi & Kristin)



Holen Sie sich jetzt Ihr kostenfreies Angebot!

Rufen Sie uns an! +49 30 96 53 46 62

Es gelten unsere Datenschutzbestimmungen.