OPERA 2015: simpleshow foundation prämiert offene Bildungsmaterialien

Bei simpleshow betreiben wir seit Jahren Forschung im Bildungsbereich. Dabei machen wir uns auch Gedanken darüber, wie das Lernen von morgen aussehen wird. Wenn man über globale Bildungstrends spricht, so ist ein Begriff in aller Munde: Open Educational Resources (OER). Aber was steckt hinter dieser Bezeichnung?

OER sind Bildungsmaterialien, die unter sogenannten „offenen Lizenzen“ zugänglich sind. Das bedeutet, dass die Inhalte nicht nur kostenlos verfügbar sind, sondern auch von jedem bearbeitet und weiter verbreitet werden dürfen. Das bekannteste OER-Projekt nutzt fast jeder von uns regelmäßig, nämlich Wikipedia.

Vor zwei Jahren fand in Paris der erste UNESCO-Weltkongress zum Thema statt. Im Mittelpunkt stand die Verabschiedung der 2012 Paris OER Declaration. Die Erklärung fordert die UNESCO-Mitgliedstaaten auf, die Erstellung und Nutzung von OER zu fördern.

Auch unsere Non-Profit-Organisation simpleshow foundation setzt sich für offene Bildungsmaterialien ein. Deshalb haben wir gemeinsam mit dem Institute for Computers in Education (ICe) der Hochschule Karlsruhe, der LEARNTEC und dem Partner minimamedia einen Wettbebwerb ins Leben gerufen: den OPERA 2015. Hier stellen wir den Award in einer Minute vor:

Der OPERA konzentriert sich auf kleine Lernbausteine mit einer Länge von maximal sechs Minuten. Diese sogenannten „Small OER“ werden eine wichtige Rolle beim mobilen und informellen Lernen spielen, da sie deutlich günstiger zu produzieren und flexibler einsetzbar sind als aufwändige Massive Open Online Courses (MOOCs).

Noch bis zum 31. Oktober kann man sich über das Onlineformular auf www.opera-award.de für den OPERA 2015 bewerben. Alle Einreichungen müssen unter einer offenen Lizenz stehen (z.B. CC-BY-SA). Eine Fachjury bewertet die eingereichten Projekte und wird die Finalisten bekannt geben, die zur Preisverleihung auf der LEARNTEC im Januar 2015 eingeladen werden.

OERde14_86_by Christopher Schwarzkopf (WMDE) - Own work_CC-BY-SA-4-0

Foto „OERde14 86″ by Christopher Schwarzkopf (WMDE)_Own work_CC-BY-SA-4.0

Die OER-Gemeinde wird hierzulande übrigens immer größer. In Berlin veranstaltete Wikimedia Deutschland vor einigen Wochen zum zweiten Mal die Konferenz „OERde14“. Sie ist mit mehreren hundert Besuchern die größte Konferenz zu freien Bildungsmaterialien im deutschsprachigen Raum. Auch die simpleshow foundation war wieder dabei und ich hatte die Möglichkeit, den OPERA auf der Bühne vorzustellen und eine Barcamp-Session zu moderieren. Es war erfreulich, dass so großes Interesse am Wettbewerb besteht und wir damit zur Erstellung und Nutzung von OER anregen können.

Wir sind gespannt auf die Award-Einreichungen und freuen uns, die Finalisten auf der LEARNTEC 2015 persönlich kennenzulernen.

Viel Erfolg wünscht das gesamte simpleshow-Team!

(Jens)



Holen Sie sich jetzt Ihr kostenfreies Angebot!

Rufen Sie uns an! +49 30 96 53 46 62

Es gelten unsere Datenschutzbestimmungen.