Heavy Metal-Mekka: Wacken

In den letzten Jahren hat sich Wacken zum Heavy Metal-Mekka etabliert. Jedes Jahr Anfang August pilgern rund 75.000 Fans aus der ganzen Welt zum Wacken Open Air (kurz: W:O:A). Bereits zum neunten Mal in Folge ist das Festival ausverkauft, innerhalb von nur zwei Tagen.

Inzwischen hat sich das Open Air zum größten Heavy Metal-Festival der Welt etabliert. Allerdings war der Anfang mühsam. Zur Premiere des Festivals kamen nur knapp 800 Besucher und sahen sechs unbekannte deutsche Bands spielen. Inzwischen rocken in Wacken die Größten der Heavy-Metal-Szene. So im letzten Jahr Rammstein und dieses Mal Metal-Legenden wie Saxon, Skid Row oder Slayer.

Was ist die „Pommes-Gabel“?

stern_Heavy-Metal_blog

Der Gruß der Metal-Szene und somit auch auf dem Wacken Open Air ist die „Pommes-Gabel“: Die emporgestreckte Hand, zur Faust geballt mit abgespreizten kleinen Finger und Zeigefinger. Gleich mehrere Metal-Größen beanspruchen dafür das „Copyright“. Auf dem Cover des KISS-Albums „Love Gun“ aus dem Jahr 1977 ist die charakteristische Geste erstmals zu sehen, zwei Jahre später etablierte Ronnie James Dio, Sänger von Black Sabbath den Gruß in der Szene.

Was ist Heavy Metal genau?

Auch wenn Metal und Heavy Metal oft synonym verwendet werden, ist Heavy Metal nur eine Spielart des Metals. Daneben gibt es noch Speed Metal, Death Metal, Nu Metal, Black Metal und viele weitere Arten. Seine Ursprünge sind Ende der 60er Jahre bei Bands wie Led Zeppelin und Black Sabbath zu finden, die den Blues Rock und Hard Rock zum Metal weiterentwickelten. Somit schufen sie eine ganz neue Musikrichtung, die vor allem in den USA eine große Anhängerschaft fand. Led Zeppelin konnte sich so Anfang der 70er Jahre zur größten und erfolgreichsten Band der Welt entwickeln und brach Zuschauer- und Verkaufsrekorde, die bis dato die Beatles oder Elvis Presley innehielten.

Wir ihr merkt: ganz schön erklärungsbedürftig, diese Musikrichtung. Einen guten Überblick über die Ursprünge und Entwicklung des Heavy Metal gibt euch daher diese simpleshow [link], die gemeinsam mit dem Kooperationspartner Stern.de erstellt wurde.

Eines jedoch haben alle Metal-Arten gemeinsam: Sie müssen laut gehört und gespielt werden. Und so erreichte beim Wacken Open Air das Gitarrengewitter einiger Bands eine Lautstärke von 120 Dezibel, was in etwa dem Lärm eines Kampfjets in 100 Metern Entfernung entspricht. Doch auch im Heavy Metal-Mekka Wacken sind nicht alle Einwohner Metal-Jünger und so sorgte die Klage von Anwohnern dafür, dass die Lautstärke in den letzten Jahren immer weiter nach unten rauschte. In diesem Jahr konnten sich jedoch die Veranstalter mit den Anwohnern einigen. Es darf also wieder ordentlich gerockt und die „Pommes-Gabel“ in den Himmel gestreckt werden.

Viel Spaß den Metalern unter euch!



Holen Sie sich jetzt Ihr kostenfreies Angebot!

Rufen Sie uns an! +49 30 96 53 46 62

Es gelten unsere Datenschutzbestimmungen.