Wie Sie mit Erklärvideos in der Google Video-Suche erscheinen

Wie Sie mit Erklärvideos in der Google Video-Suche erscheinen

3,7 Stunden pro Tag verbringen die Menschen im Durchschnitt am Handy. Mehr als eine halbe Stunde entfällt dabei auf das Schauen von Videoclips bei YouTube. Für Unternehmen liegt hier eine Riesenchance, wenn es darum geht, Kunden zu gewinnen, Traffic zu generieren und die Sichtbarkeit der eigenen Marke im Netz zu erhöhen. Doch dafür muss der Video-Content perfekt auf die Google Video-Suche abgestimmt sein. Und dabei gilt es einiges zu beachten.3,7 Stunden pro Tag verbringen die Menschen im Durchschnitt am Handy

Welche drei wichtigen Aspekte Sie unbedingt berücksichtigen sollten, damit Ihre Erklärvideos in der Google Video-Suche erscheinen, erfahren Sie in diesem Beitrag.

 

Warum heute ohne Videos gar nichts läuft

Bewegtbild ist Trumpf! Geht es darum, Inhalte gezielt an eine bestimmte Zielgruppe zu übermitteln, stehen Videos unangefochten auf Platz eins. Videos sind nach wie vor das meist konsumierte Medium im Netz. Ob Entscheidungsträger, Senior Executives oder CEOs, Eltern, Schüler oder Lehrer – sie alle konsumieren Unmengen an Videomaterial pro Tag. Und das aus unterschiedlichsten Beweggründen zu den verschiedensten Themen. Die Vermittlung von Informationen, kurzen Briefings oder Unterhaltung mittels Erklärvideos ist dabei omnipräsent. Jetzt gilt es für Unternehmen, diese Omnipräsenz für sich zu nutzen und mit ihren Erklärvideos für die Google Video-Suche so sichtbar wie möglich zu sein. Diese drei Tipps sind dafür Gold wert:

 

1. Zielgruppe präzis definieren

Zielgruppe präzis definieren - Wie Sie mit Erklärvideos in der Google Video-Suche erscheinenAlles beginnt mit der richtigen Vorbereitung. Heißt: Bevor ein Erklärvideo in die Weiten des World Wide Web entlassen wird, gilt es zuallererst, die Zielgruppe so genau wie möglich zu definieren. Denn je besser Sie Ihre Zielgruppen kennen, desto besser können Sie diese ansprechen. Hierzu gehört auch, dass Sie den Suchintent der jeweiligen Nutzer genau eingrenzen. Wenn Sie wissen, was Ihre Zielgruppe sucht, können Sie den Content Ihrer Erklärvideos optimal auf die Suchanfragen und die Bedürfnisse dieser anpassen. Stimmen nämlich die Inhalte und passen sie zu den Anforderungen einer Zielgruppe, dann erhöht sich die Klickrate Ihrer Videos nahezu automatisch und sie erscheinen für die Google Video-Suche relevanter als andere, weniger geklickte Videos.

 

Je eher das Hauptkeyword erscheint, desto besser

In engem Zusammenhang mit der Zielgruppendefinition steht auch die Keywordrecherche. Wichtig für eine erfolgreiche Google Video-Suche ist nämlich auch, dass Sie die richtigen Keywords für Ihre Erklärvideos wählen. Diese ergeben sich wiederum aus dem Suchintent Ihrer Zielgruppe. Haben Sie alle relevanten Keywords definiert (z.B. über ein entsprechendes Recherche-Tool oder durch Nutzung der Google Suggest Funktion), müssen Sie diese an den passenden Stellen einbauen.

Hierbei gilt: Sowohl im Videotitel als auch in der Video- und Metabeschreibung sollten die relevanten Keywords auftauchen. Für den Suchalgorithmus der Google Video-Suche sind die ersten 48 Zeichen inklusive Leerzeichen entscheidend, um die Passgenauigkeit von Suchanfrage und Erklärvideo zu analysieren. Darum ist es wichtig, dass das Hauptkeyword relativ weit am Anfang einer jeden Beschreibung bzw. eines jeden Videotitels auftaucht. 

 

Darum sollten Sie Untertitel und Sprachsuche nicht vergessen

Vergessen Sie die Untertitel nichtAuch gehörlose oder sehbehinderte Menschen gehören zur Gruppe der Videokonsumenten. Deswegen spielen Untertitel auf der einen und Voice Search auf der anderen Seite ebenfalls eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, dass Ihre Erklärvideos in der Google Video-Suche erscheinen. An dieser Stelle ist es wichtig, dass Sie jeglichen Video-Content in Sachen Sprachsuche und Untertitel optimieren. Denn Suchmaschinen wie die Google Video-Suche schauen bei Suchanfragen längst nicht mehr nur nach Keywords, sondern auch nach Inhalten von Sprachsuchanfragen. Mit den passenden Metadaten versehen, landet Ihr Content so auch bei den Suchmaschinen ganz oben. 

Übrigens: Wissenschaftliche Untersuchungen haben herausgefunden, dass es bereits in diesem Jahr rund vier Milliarden aktive Nutzer von Siri, Alexa oder anderen sprachgesteuerten Assistenten geben wird. Eine Optimierung Ihrer Erklärvideos hinsichtlich Voice Search und Untertitel ist deswegen ein Muss für ein gutes Ranking bei der Google Video-Suche.

 

2. Wählen Sie den richtigen Titel

Zugegeben, wirklich schwer klingt es nicht, den richtigen Titel für ein Erklärvideo zu wählen. Oder etwa doch? Die Antwortet lautet: jein. Einerseits ist es nicht empfehlenswert, irgendeinen sachlichen oder neutralen Titel zu wählen, andererseits sollte es aber auch nicht zu ausgefallen sein. Als kleine Hilfestellung können Sie zur Orientierung die folgenden Aspekte berücksichtigen. Der Titel sollte:

 

– das Hauptkeyword enthalten

– einen konkreten, präzisen Namen haben, der auf den Inhalt hinweist

– so aussagekräftig sein, dass die Google Video-Suche den Inhalt bestimmen kann

Zudem ist es in einem zweiten Schritt unbedingt empfehlenswert, dass der Titel dem Nutzer Lust auf das Video macht. Denn so steigt die Wahrscheinlichkeit, dass er es bis zum Ende schaut, was sich – wie der nächste Punkt zeigt – ebenfalls positiv auf die Google Video-Suche auswirkt.

 

3. Engagement und Klickraten optimal nutzen

Je mehr Interaktionen mit Ihrem Erklärvideo stattfinden, um so besser für die Google Video-Suche. Denn mit steigenden Engagement-Raten, steigt auch die Sichtbarkeit Ihrer Videos im Netz. Bleiben Nutzer nämlich länger an Ihrem Video hängen, wirkt sich das positiv auf die Performance Ihrer Videos aus. Die Folge? Google stuft Sie bei Suchergebnissen als wichtiger ein. Das wiederum kann auch den Traffic auf Ihrer Webseite erhöhen und so zugleich die Sichtbarkeit und das Ranking derselben optimieren. So können Sie die Google Video-Suche gleich doppelt nutzen. 

Engagement und Klickraten optimal nutzenUnd ganz nebenbei: Erklärvideos sorgen per se für eine Erhöhung der Relevanz Ihrer Inhalte. Denn Google stuft Videomaterial auf Webseiten generell als positiv ein. Bietet dieses dann auch noch einen wirklichen Mehrwert, steigt die Chance, dass Nutzer Ihre Videos teilen oder verlinken – was am Ende ebenfalls die Sichtbarkeit im Netz erhöht. Besser geht’s nicht, oder?

 



Holen Sie sich jetzt Ihr kostenfreies Angebot!

Rufen Sie uns an! +49 30 96 53 46 62

Es gelten unsere Datenschutzbestimmungen.