Bei jeder simpleshow die Finger im Spiel – Die wichtigsten Antworten zu den Händen in unseren Erklärvideos

Bei jeder simpleshow die Finger im Spiel – Die wichtigsten Antworten zu den Händen in unseren Erklärvideos

Was wir für eine gute simpleshow brauchen: ein Thema, eine gute Geschichte, die Illustrationen (bei uns „Scribbles“ genannt) und einen Sprecher. Was vergessen? Aaaah, klar! Die führende Hand, die für unsere Legetechnik so charakteristisch ist.

Da wir immer wieder neugierige Fragen zu den Händen in unseren Erklärvideos gestellt bekommen, wird es Zeit, die häufigsten davon zu beantworten.

Die Hände kommen doch aus einem Archiv und werden per Software einfach in die Erklärvideos eingesetzt, oder?

Nee nee! Wir benutzen keine „Fertig-Hände“. Für jedes unserer Erklärvideos werden die Hände extra aufgezeichnet, sodass unsere simpleshows immer frisch und handgemacht sind.

06_fingers_preview

Wie viele Handmodels arbeiten für simpleshow?

Für simpleshow in Deutschland haben wir drei bis vier Handmodels für unsere Erklärvideo. Weltweit, also für simpleshow USA, Singapur & Japan, sind es um die zehn. Schauen Sie gern einmal, ob sie die verschiedenen Handmodels in unseren Erklärvideos schon auseinanderhalten können 🙂

Wie wird man Handmodel, um seine Finger beim Video mit Händen auch mal im Spiel haben zu dürfen? Gibt es ein Casting?

Die Hände werden uns meistens von Werkstudenten gestellt. Wenn ein Model aufhört, kommt meistens über Connections eine Kommilitonin zu uns. Natürlich gibt es dann ein „Handcasting“ und ein Probeshooting. Danach wird entschieden, ob das Model passt.

Welche Voraussetzungen muss man mitbringen, um die führende Hand in einer simpleshow zu werden?

Das Model sollte weiblich und motorisch begabt sein sowie eine innere Gelassenheit und Fingerspitzengefühl besitzen, denn alle Aktionen benötigen ein ruhiges Händchen. Die Fähigkeit, rechts und links zuordnen zu können, kann bei einem Dreh von drei Stunden auch schonmal verschwimmen. Wir sprechen da aus Erfahrung 😀

jennifer_winking_preview

Warum müssen es weibliche Hände sein?

Sie sind etwas kleiner als Männerhände, filigraner, geschickter und sehen einem Video mit Händen einfach besser aus 😉 Auf Kundenwunsch haben wir aber auch schon Männerhände oder die Hände des Krümelmonsters genutzt. Wirklich wahr!

Welche Regeln gibt es für die Hände bei der Aufzeichnung?

Die Handhaltung in einer simpleshow classic ist standardisiert. Somit gewährleisten wir, dass die classic unabhängig vom Thema den unverkennbaren simpleshow-Stil hat. Dazu gehört, dass das Handmodel eine neutrale Hand hat (es sei denn, das Storyboard verlangt nach Specials), d.h. kein Nagellack, normale Fingernägel und keine weiteren Auffälligkeiten. Außerdem dürfen die Hände nur von unten oder von der Seite ins Bild kommen. Dies geschieht auch, um den Zuschauer mit der Hand nicht zu sehr abzulenken. Sie soll die Geschichte zwar führen, aber nicht im Vordergrund stehen.

Wie sieht der Arbeitsplatz des Handmodels aus?

Der Arbeitsplatz ist ein ganz normaler Schreibtisch bei uns im Produktionsbüro. Die Handmodels sind bei uns nicht nur Model, sondern basteln auch die Storyboards für die simpleshow classic. So wissen sie schon, was beim Dreh auf sie zukommt. Gedreht wird dann im Studio. Hier gibt es tolle Maniküre-Produkte, um den Händen für den Dreh den besonderen Glanz zu verpassen.

_dsc_0040

Wie lange dauert ein Dreh für ein Handmodel, bis das Video mit Händen perfekt ist?

Die Drehdauer hängt von der Erfahrung des Models sowie dem Schwierigkeitsgrad und Länge des Storyboards ab. Es kann zwischen einer und drei Stunden dauern. Ist das Storyboard sehr lang oder anspruchsvoll, wird zwischendrin auch schonmal eine Entspannungspause gemacht, denn über einen langen Zeitraum auf den Punkt zu arbeiten, ist nicht ohne.

Welche Missgeschicke sind schon mal passiert?

Kleine Missgeschicke passieren ständig. Am häufigsten sind die „Abwischer“ nicht sauber. Das sind die Momente, in denen alle Scribbles weggewischt und die „Bühne“ komplett freigeräumt wird. Manchmal erwischt das Model dabei nicht alle Scribbles. Teilweise gehen natürlich auch spezielle Aktionen schief, z.B. wenn man mit Konfetti arbeitet. Das Schöne ist aber: Es kann alles wiederholt werden – und zwar so lange, bis es funktioniert und das Erklärvideo perfekt ist.
(Hm, das bringt uns auf eine Idee: Vielleicht sollten wir mal ein Video mit Händen und ihren Missgeschicken, sozusagen ein Hände-Outtake-Video, zusammenschneiden.)

Wussten Sie übrigens, dass die Hände unseren Erklärvideos nicht nur einen menschlichen Touch geben, sondern noch eine andere, sehr wichtige Aufgabe haben? Die Hände führen nämlich das Auge des Zuschauers und lassen ihn so wissen, auf welchen Punkt er seinen Blick richten sollte und von wo ein neues Scribble ins Bild kommen wird. Das Handmodeln ist bei simpleshow also ein richtiges Handwerk 🙂

three_thumbs_up_preview



Holen Sie sich jetzt Ihr kostenfreies Angebot!

Rufen Sie uns an! +49 30 96 53 46 62

Es gelten unsere Datenschutzbestimmungen.